großer 12N10P-Motor

© Dr. Ralph Okon 20022005

Motorenseite

Nachdem mir weitere dieser Laserdruckerantriebseinheiten mit 50mm Durchmesser und 13mm Höhe in die Hände gefallen waren, wollte ich auch mal einen 12N10P daraus bauen.
Diesmal wollte ich auch testen, ob das mit den Originalteilen machbar wäre.
Da der Oli aber eine 5mm statt der originalen 6mm Motorwelle haben wollte, hat er nur einen neuen (Aluminium) Boden in die Originalglocke eingesetzt.
Dazu kamen 20 Magnete 15 x 2 x 5,5mm, kaskadiert zu 10 Polen eingebaut.
Als Lagerträger kommt ein einfacher Aluklotz mit 2 Lagersitzen für die 5 x 12x 4 mm Festplattenlager zum Einsatz.
Hier ein Bild der Motorteile.
Die Lüftungsbohrungen sitzen hier eigentlich viel zu weit innen.
Günstiger wäre es gewesen, sie weiter aussen über dem Luftspalt zu positionieren.
Dort wäre die Kühlwirkung größer gewesen und die Löcher hätten bei gleicher Breite der Stege zwischen ihnen einen größeren Durchmesser haben dürfen.
Zudem hätte die Anordnung weiter aussen die Biegestabilität des Glockenbodens weniger geschwächt!
Ein Bild aus der Bewicklungsphase.
Aufgrund der beim 5013 gemachten Erfahrungen mit Drahtstärke und Windungszahl habe ich mich diesmal für 10Wd mit 1,2mm dickem Draht entschieden.
Die Wicklung wurde als verteilte Wicklung aufgebracht und im Stern verschaltet.
Die Bewicklung ist komplett.
Die Seitenansicht des fertigen Motors.
Er wiegt mit seiner dicken Alugrundplatte 260g.
betrieben mit vernünftigen Spannungen ab 4s Lithiumzellen aufwärts ist der Motor ein echtes Kraftpaket geworden.
bei 57A hat er an 6s Li (22,2V) immernoch ein eta von 75% bei gut nutzbaren 7100rpm.
das wären 915W Wellenleistung mit einer 16" x 10" Klappluftschraube.
Da der gewählte 1,2mm dicke Draht aber nur eine Strombelastbarkeit von ca. 40A hat, ist diese Rechnung leider nur blanke Theorie.

für die angestrebten 1000W Eingangsleistung errechnen sich folgende Daten:
22,2V und 45A (kurzzeitig machbar) ergeben einen Wirkungsgrad von 76%.
Die Drehzal an diesem Arbeitspunkt beträgt etwa 7650 rpm.
Dazu würde sehr gut eine 14 x 9 Aeronaut Klappluftschraube passen.
wer besonders effektiv zu Werke gehen will, nutzt das eta Optimum von 78%
für 4s Li bei 20A mit einer 14" x 8" Aeronaut Klapp und 5412rpm
oder für 6s Li bei 31A und einer 13,5" x 7" bei 8100 rpm.
Und dafür reicht die Drahtstärke auf jeden Fall.

Es ist also eine

500W Motorvariante ohne jedes Drehteil

nur mit der ausgesprochen stabil ausgefallenen Originalglocke machbar.
Da auch der Statorträger, Welle und die Kugellager nutzbar sind, müßten nur Magnete und Draht zugekauft werden.
Der Motor wäre also unschlagbar billig und hätte ein durchaus ansprechendes eta von über 75% bei ca 500W Eingangsleistung. -ein regelrechter "Volksmotor".

 

Navigation