12N14P2504

© Dr. Ralph Okon 05052007

Motorenseite

Da ich beim 12N14P 2505 mit 8x0,8Y gute Daten gefunden hatte, und der Motor auch einen echten Spezialisten auf Anhieb überzeugen konnte, habe ich die beiden letzten 12N 25mm Statoren mit 0,2er Blechen zu einem Motor verarbeitet.
Der Motor sollte an 3s in der Lage sein, eine 8x4 HD zu drehen und dem Peakstrom eines 920er Akkus standzuhalten.
Ein seitlicher Blick auf die dünnen Bleche des auf 4mm Höhe verklebten Statorpaketes.
Die beiden verwendeten Laufwerkstatoren hatte ich vom Friedricht Wieshofer bekommen.
Die wickelräume sind nicht ganz so tief wie beim 12N25er GB-stator, bieten jedoch noch ausreichend Platz
Die Testwicklung ergab, dass 9x0,67mm leicht möglich sein müssten.
Hier ist die erste Hälfte der Wicklung aufgebracht.
Der vollständig bewickelte Stator.
Da der Innenring bei diesem Statorschnitt sehr breit ist, macht die Verlegung der Übergangsdrähte keine Schwierigkeiten.
Gewickelt habe ich die verteilte Wicklung in linearer Abwicklung für eine Sternschaltung.
Wie man hier sieht, ist diese Bewicklung noch nicht das Ende der Fahnenstange- es fällt noch reichlich Luft durch die Bewicklung.
Die 14 gebogenen 5,x *5*1,2 N48H Magnete mit noch nicht verschliffenen Balsastreifen dazwischen in der Compositglocke.
Wie in letzter Zeit immer bei für eine Vorspantmontage ausgelegten Motoren liegt auch hier das hintere Lager versenkt....
....so, daß Wellenende und Sicherungsring nicht über den Statorträger hinausstehen.
Die 4 Befestigungsbohrungen sind mit M2 Gewinden versehen.
Dass die Zuleitungen ordentlich isoliert sind, ist bei meinen Motoren Standard.


Die Einzelgewichte der verbauten Drehteile.
Der komplette Motor auf der Waage.
Der sehr briete Innenring des Stators und die stabilen Drehteile bieten noch ein Paar Gramm Einsparpotenzial.
Der Motor versehen mit einem Propsaver und montiert auf der Grundplatte für Michas Pulse.
Und hier im Einsatz.

Michas Kommentar:
"Ey Ralph, der Motor ist Spitzenklasse und außerdem kann ich mit einer Akkuladung ca. 15 min fliegen!!! Bin mit Gunter zusammen in der Luft gewesen. Bei seiner Pulse war nach 5 min die Puste raus und ich bin noch ca. 10min geflogen. Er ist geflogen und ich nur hinterher, aber immer nur mit "Gasstößen"... Da hast du einen super Job gemacht, danke nochmal!"

Der Motor ist imho wirklich ein echtes Sahnestückchen.
Wenn man ihn durchdreht, denkt man, man hätte die Magnete vergessen einzubauen.
Einmal angestoßen, dreht der Prop mehrere umdrehungen einfach so durch.
Wirklich der blanke Wahnsinn.
Und wenn die Latte nicht wäre, würde man den Antrieb kaum hören.
Nur die pulse macht Sorgen.
Die Ruder Flattern beim schnellen Steigflug wie Fähnchen im Wind.

Die Kurve sagt eigentlich alles.
Besonders der flache Abfall nach rechts ist eine feine Sache.
Die angestrebte Auslegung für 3s und eine 8x4HD hat prima geklappt.
Der Motor dreht das Ding an 3s (10V Last) mit bis zu 13000rpm und erzeugt dabei 900g Schub, was das Ruderflattern am Tapetenfliegr hinreichend erklärt.
Irrsinnigerweise toleriert er trotz massiver Überlast (>20A und 0,67er Draht) 5sekündige Vollgasorgien ohne merklich warm zu werden.....

Fazit:

Einer meiner besten kleinen Motoren!
Er ist nebenbei sehr universell einsetzbar:
von der GWS 8x4,3 mit 2s über die 8x4HD an 3s bis zur 5,5x5,5 bzw. 5,5x6,25APC an 4 s kann er ziemlich alles.
Einfach mal mit den Antriebsrechnerdaten spielen.....

 

Navigation