12N14P4515 Variante2

© Dr. Ralph Okon 08112005

Motorenseite

Dieser Motor ist ausführlich hier beschrieben.
Da dieser Motor mit seiner Bewicklung 7 x 1,06mm erst in Dreieckschaltung angemessene Leistungen verarbeitete, ich aber Fan der Sternschaltung bin, habe ich meine Umrechnungstools befragt.

Das Ergebnis (hier aus meiner privaten Excelvariante kopiert) war folgendes:

Ein füllgradgleicher Umbau des 7 x1,06er Motors würde also 4 Windungen mit 1,4mm Drahtstärke benötigen.(rechts im tool)

Das hätte durch die höhere Drahtdicke zu einer Spulenverlängerung geführt, weil die nötige 2.Wicklungslage wegen des sehr dicken Drahtes eine deutlich größere Windungslänge gehabt hätte.

In verschiedenen Testwicklungen (immer 2 Zähne, um zu sehen, ob alles in die Nut passt) zeigte sich, daß eine einlagige Wicklung mit den erforderlichen 4 wd 1,2mm gut realisierbar wäre.
Infolge der wesentlich kürzeren Spulenlänge (4Wd und nur eine Lage!) errechnete das Tool nun auch für die Sternschaltung trotz des dünneren Drahtes und geringeren Füllgrades einen zur Dreieckschaltung fast identischen Innenwiderstand. (linker Vergleich ganz unten)

Also habe ich diese Wicklung realisiert.
Um eine möglichst geringe Spulenlänge zu erreichen, wieder in der "verteilten Bewicklung" und mit den sich bei einlagiger Bewicklung anbietenden Aussensprüngen von Zahn 1 nach 2 und Zahn7 nach 8 usw.

Beim Vermessen (diesmal mit etwas höheren Strömen)ergaben sich bei ausgezeichneter Plausibilität folgende Werte:

Das Drehzahlniveau liegt etwas höher als bei der Ausgangsvariente.
Inwieweit das mit der kürzeren Spulenlänge und dem jetzt relativ gesehen deutlich niedrigeren Anteil an Draht in den Wickelköpfen zusammenhängt,ist mir nicht ganz klar.

Dieses Bild zeigt unten diesen Motor einbaufertig im Triebkopf im Vergleich zum 3x18N.

Das komplette "Kampfgewicht" der Antriebseinheit beträgt knapp 350g.
Der Spinner ist ein56er HM mit einem 60er HM Mittelstück.
Der Triebkopf hat hinten 70mm durchmesser und ist 75mm lang.
Das ist ein Ausblick auf die nächste Variante: Zwar etwas schwieriger zu realisieren, aber durchaus im Bereich des möglichen: 4 x1,25mm.
Füllgradzuwachs um ca. 10% kombiert mit einem um 10% geringeren Innenwiderstand.
Ich bin schon sehr gespannt auf seine Daten. Gleichzeitig werde ich versuchen, einen "küchentischfähigen" Umbau mit der Originalglocke zu realisieren.
Ein anderer Test:
3 Windungen mit 1,5mm Draht im Stern.
Eine solche Bewicklung ist schon für 3S /10Zellen und hohe Ströme geeignet.
50A sollten für diesen Draht absolut kein Problem darstellen.
FAZIT:
  • Der Umbau in die Sternschaltung hat das angestrebte Ergebnis erbracht.
  • Der Motor liegt mit seinen Leistungen im Bereich gewerblicher Produkte.
  • Ein entsprechend leistungsfähiger "Küchentischumbau" scheint realisierbar.
  • Eine Verbesserung der Bewicklung ist möglich und konnte zu einer weiteren Leistungssteigerung führen.
  • Man darf beim Vergleich Stern / Dreieck die Wickelkopfanteile in den Spulenlängen keinesfalls vernachlässigen!
  • Ein derartiger Blechschnitt realisert in einer gewichtsoptimierten Variante (Innenring!) und 0,3er Blech oder gar dünner ließe ausgezeichnete Leistungen erwarten.

 

Navigation