12N8P / 16P YYYY

© Dr. Ralph Okon 01.12.2011

 

Experimentalmotoren

 

Diesmal sollte es am 12N eine Mehrfachsternschaltung, wie ich sie schon am 9N6P realisier habe, werden.
Bei einem ABC-System reasultieren dabei am 12N Stator 4 Teilmotore.
Einer davon ist hier bereits aufgewickelt.
Verschaltet wäre der Motor so bereits lauffähig mit nahezu identer ns zum 4-fach Stern, lediglich Drehzahlsteifigkeit und Belastbarkeit wären deutlich niedriger als beim voll ausgebauten Motor.
Der Teilmotor in schematischer Darstellung. btw. ist es völlig egal, ob ich diese Wicklung mit 8 oder mit 16 Polen kombiniere.
Der 2 Teilmotor ist fertig aufgewickelt.
Hier sieht man die 4 Quadranten mit je einem der 4 Teilmotore kurz vor dem Verschalten.
Alle 4 Sternpunkte sind angelegt und die Zuleitungen der 4 Teilmotore snd phasenrichtig zusammengefasst.
Die komplette Wicklung in schematischer Darstellunng
Hier nochmal ein Test der einzelnen Teilmotore.
Wenn man mag, kann man jedem der Motore einen eigenen Steller zuordnen.
Entsprechende Experiment bei Heino Jung (YGE) waren erfolgreich.
Da er Motor eh nur als Testobjekt ohne geplante Anwendung aufgebaut worden war, wurde ein Überlaststest gefahren.
Interessant war, dass am überlasteten Motor die äussere Lage mit Luftkontakt wesentlich stärker Verschmort war, als die untere Lage mit Kontakt zum Statoreisen.
Auch auf der Rückseite das gleiche Bild.
alle 4 Teilmotoren sind sehr gleichmäßig von den Überlastfolgen betroffen worden.
Der Abschluss dieses Experimentes.
Die Teile wurden wiederverwendet.

Wie erwartet hat sich gezeigt, dass die YYYY Verschaltung eine sinnvole Alternative für alle ist, die lieber mit dünneren Drähten wickeln.
Zudem ist damit ein Mehrstellerbetrieb definit möglich.

 

Navigation