24N26P micro heli direct drive Nr.1

© Dr. Ralph Okon 28052005

Helidirektantriebe

Auch dieser relativ leichte 56mm Videorecorderstator schien für einen Microheli Direktdrive gut geeignet.
Sogar die Glocke könnte verwendet werden - wenn man genügend Erleichterungsbohrungen setzt.
Während ich beim LMH- Projekt 2 der 3mm hohen statoren gestapelt und als 24N22P bewickelt hatte, sollte für den pico ein stator ausreichen.
Natürlich braucht es dann mehr Windungen als hier und wesentlich dünnerer Draht ist ausreichend.
Also hat der Peter dann 15 Windungen mit 0,5er Draht einlagig mit
AaAabBbBCcCcaAaABbBbcCcC gewickelt und das ganze im Stern verschaltet.
Diese Bewicklung ist für Peters 3s-Lithiumakkus berechnet.
Er fliegt mit 850mAh Polyquest (10C belastbar).
Für eine 2 s Variante sollte eine Bewicklung mit etwa 10Wd 0,75er Draht geeignet sein.
Der Innenwiderstand wäre durch weniger Windungen und den dickeren Draht um einiges niedriger, sodaß auch ein besserer Wirkungsgrad zu erwarten wäre.
In die Glocke kamen große Löcher und 26 Magnete 5x5x2.
82g gramm bringt das ganze auf die Waage.
Das ist ein guter Ausgangswert.
Mit einer Compositglocke (Aluboden und Stahlrückschluss) ließe sich noch einiges an Gewicht einsparen.
Auch der Einbau von 5 x 3 x 2 mm Magneten würde 25% Magnetgewicht einsparen, ohne daß wesentliche Leistungseinbußen zu befürchten wären.
Der eingebaute Motor.

Peter schreibt zum Flugtest:

wollte dir nur kurz mitteilen, dass der Pic fertig ist und eigentlich wirklich ganz gut geht!!!
Meine derzeitige Konfiguration:
26 Magnete 5x5x2., 15 wicklungen mit 0,5er Draht.
Der fertige Motor wiegt ungefähr um die 80-90 gramm.
Der gesamte Pic wiegt 370 g.
Also mit ¾ Gas geht er schon ordentlich ab, also wenn ich voll Pitch gebe, dann saust der nach oben, eine Wahre Freude!
Geht um eine Spur besser als der andere, das ist ein 24x5 Stator 12 magnete 5x5x1,5 12 wicklungen 0,5
Konnte nur kurz fliegen, da es zum regnen angefangen hat.
Flugzeit mit dem 850er 3s--LiAkku ist ca. 6 Minuten.

Fazit:

Auch dieser Videorecordermotor bietet eine gute Ausgangsbasis für einen pico-direct-drive.
Die weitere Optimierung (optimale Magnetgröße, Compositglocke) auch der Bewicklung (Fädeln mit kurzen Zahnsprüngen, evtl. 0,55er Draht) lassen eine weitere Leistungssteigerung erwarten.

Ebenfalls auf der Grundlage diese 24N VCR-Stators hat Sietse van Doorneinen DD gebaut.
Hier gibt es ein Paar Daten und Bilder davon.

 

Navigation