Ein kleiner 9N12P


(SOMODINI-Klasse mit 17,8mm Statordurchmesser)

© Dr. Ralph Okon 27092006

Motorenseite

Von HOLLE habe ich unter anderem diesen 17,8mm Stator mit 8mm Höhe bekommen.
17,8-das ist der SOMODINI-Durchmesser.
Es gibt ihn in 2 Varianten- mit kleinem und mit großem Mittelloch.
Das 8,5mm große Mittelloch verringert zwar den Wickelraum, macht aber auf der anderen Seite der Einsatz von stabilen Lager und einer alltagstauglichen Welle möglich.
Da meine Magnete 5mm hoch waren, habe ich den Stator geteilt.
Die verbliebenen 5mm Statorhöhe werden mit 14 Blechen von je 0,35mm Dicke erreicht.
Hier die obligatorische Testwicklung.
10 Windungen mit 0,5mmm Draht scheinen einen brauchbaren Füllgrad zu ergeben.
Der Stator wurde im 1-2-3-kurz Modus bewickelt und im Stern verschaltet.


Die Gewichte der Bestandteile.
Während an Statorträger, Lagern und bewickeltem Stator kaum Einsparpotenzial auszumachen ist, könnte an der überaus massiven Glocke noch einiges abegspeckt werden.
Der Stator ist auf dem mit den 7x3x3er Kugellagern versehenen Träger verklebt.
Ein Blick in die Glocke.
Es ist der gedrehte Oberteil der Glocke eines Conner- streamerlaufwerksmotors.
besonders gut gemacht ist hier die überaus stabile Wellenaufnahme.
Die Magnete sind gebogene in 5x5x1,2mm der Güte N52 mit 100% Abdeckung.
Der Rückschluß ist 0,9 mm dick.
Die Welle ist aus 3mm Titan Grade 5 und wird hinten mit einem Seegerring in einer Nut gesichert.
Ein Blick auf den Statorträger.
der Motor kann mit 3 Schrräubchen M2 befestigt werden.
die Zuleitungen sind vorn seitlich herausgeführt und mit einem Stück servokabelschlauch isoliert.
Die gesamte Ausführung ist so stabil, dass man ihn ruhig mal fallen lassenkann, ohne dass er gleich Schaden nehmen würde
Der komplette Motor im Vergleich zu einer 1€ -Münze.
Der Durchmesser beträgt 21,8 mm, die des Motors 14mm + 9mm freie Welle

Erster Lauftest: an 2s 13000rpm mit der GWS 6x3 bei 9,8A Strom. (ca.300g Schub)

das aktuelle zuhause des kleinen.
Er bekam von Gerd diesen Arbeitsplatz zugeteilt, weil er wegen seines großen Rastmomentes im Shocky einfach unangenehm (zu laut) war.
Hier scheinen Motor und Beistzer glücklich zu sein: "...an einem knapp 200 gramm leichten Epp-Delta mit einer Günnie Schraube und 3 Zellen. Daran geht er richtig Geil. Rollend senkrecht usw, allerdings genehmigt er sich laut Datenlogger bis 18A.
Das ist sicher außerhalb eines guten Wirkungsgrades, wird aber kaum warm."

Solange diese Belastung nicht dauerhaft auftritt, ist es imho kein Problem für Draht und Motor.

 

Navigation