Rolands 9N12P 3xDitto

© Dr. Ralph Okon 08012007

Motorenseite

Diesen 3x Ditto hat Roland Stiebel aufgebaut.
Er ist besonders mechanisch einen anderen und elektrisch einen gut nachahmbaren weg gegangen, so daß ich diesem Motor gern eine eigene Seite widme.
Ich zitiere im folgenden im wesentlichen aus Rolands mail.

Der Motor ist mit 9Wd 1,0mm Draht gewickelt.
Die Magneten sind 15x7x2mm N48H bzw. 15x6x2mm N48H (zwei Varianten).
Der gesamte Motor inkl. Anschlusskabel, 4mm Goldstecker, Stellring, Mitnehmer, Motorträger... wiegt 173 Gramm.

Die Drehteile sind in sofern besonders, als dass
  • der Aluminium Glockenboden nicht in den Eisenring eingeklebt wird, sondern umgekehrt der Eisenring in den Glockenboden eingeklebt ist. Das sorgt für weniger überflüssiges Eisen und erhöht die Stabilität gewaltig.
  • Der 8mm Mitnehmer als eigenes Drehteil mit dem Glockenboden fest verschraubt ist, und somit die Leistung nicht über die Welle transportiert werden muss.
Der Motor dreht im Moment mit einer 10x4 er Nylon-Latte 10010 Umdrehungen bei 4S (14,8V) und 15.2 Ampere.
Auch wenn dies keine genauen Angaben sind, ist das Ergebnis von standschub.de doch vielversprechend, da ich angeblich fast 200 Watt auf der Welle und damit rund 85% eta bekomme.
Ich denke bis 30A werde ich wohl gut gehen können. Spannend finde ich dabei, dass es keinen nennenswerten Unterschied zwischen den 6mm breiten und den 7mm breiten Magneten gibt, wobei die Abdeckung ja bei 60% oder 70% liegt.
Für mich war interessant, dass der Aufbau im Grunde leicht war.
Die größte Herausforderung waren eigentlich die Balsa Abstandshölzchen, die von den Magneten so gedrückt wurden, dass ich letztendlich 3,15mm statt der errechneten 3,0 mm nehmen musste, damit nicht einige herausfallen.
Der Bau dieses Motors war wickeltechnisch ein Kinderspiel, da die 1mm Drähte tatsächlich noch "gewickelt" werden konnten. Lediglich die jeweils achte und neunte Wicklung musste gesteckt (durchgeschoben) werden.
(ist wirklich noch reichlich Platz in den Nuten)

Die gleiche Wicklung mit 1,06er Draht wird mir bei der 9. Wicklung zu eng, 1,2er Draht kann gar nicht mehr gewickelt werde, da der Spalt zwischen Hammerkopf und Abstandseisen zu schmal ist. Auch bekäme ich dort nur 7 Wicklungen unter, was mir bei 14,8V dann doch zu schnell dreht.

(Das zur Wicklung gesagte stimmt nicht ganz, siehe hier ganz unten!)

Mein Regler ist ein Kontronik Jazz40 bzw. ein Pix3000, die beide gleiche Ergebnisse bringen.

Ich habe den obersten Statorpack auf 11mm aufgebohrt und ein dickes Kugellager für eine 5er Welle eingesetzt.
In meinem Fall habe ich sogar ein Kugellager mit Flansch genommen, um einen noch besseren Halt zu bekommen.
Auch wird der Statorträger direkt mit einem Alu-Motorträger verschraubt, der wiederum vier Gewinde hat, um von hinten mit dem Modell verschraubt werden zu können.
Das zweite 11mm Kugellager liegt im Motorträger, der Abstand der beiden Kugellager ist also größtmöglich.
Ein Bild eines 1,50m Taxi (ursprünglich mit einem 4ccm 2-Takter) der mit dem Vorgänger des jetzt neu gebauten Motors (Prototyp mit 4er Welle und Glockenboden aus Alu im Eisenring-Ring) und einer 9x7er Dreiblatt-Latte verdammt gut fliegt. (Bodenstart auf Wiese, steiler Steigflug, 25 Minuten Flugzeit bei 4 Lipos mit 5000mAh).
Man kann schön sehen, wie ich seitlich eine Kamera angebracht habe, die mir ein Videobild zum Boden funkt. Der Motor läuft so ruhig, dass die Bilder nicht verwackeln!
(Zu sehen ist übrigens mein Kumpel, nicht ich...)

Fazit:

Eine weitere interessante 3x Ditto-Variante!

 

Navigation