9N12P Dreifach-Colorado

© Dr. Ralph Okon 01062004

Motorenseite

Die Glocke für den C3 wird genauso verlötet, wie es beim 18N16P-Monsterditto beschrieben ist.
Der Stator ist hier aus 3 34,5mm 9N-Statoren zusammengesetzt, wie man sie in den HP Colorado 1000- Streamerlaufwerken findet.
Vorn wird direkt in den Stator ein zusätzliches Lager 11 x 4 x 4 eingesetzt und verklebt. Das hat sich schon beim Monster bewährt.
In die Glocke wurden 12 Magnete 15 x 5 x 1,8 mm eingebaut, die Zwischenräume mit 1,5mm Birkensperrholz aufgefüllt.
Ein Blick auf die fertige Glocke, den bewickelten Stator und die GFK - Grundplatte.
Der 92g schwere Motor in einsatzfähigem Zustand.
Da er etwas schneller als das Monster dreht, mag er bei 2p3s LiIon am liebsten eine 13"x 11" bis hin zur 14" x 8".
Flieger bis 1200g Abfluggewicht kann er gut antreiben.
Sein größter Vorteil gegenüber dem Mehrfachditto liegt im 3mm kleineren Außendurchemsser des Motors.
Bezeichng. 3xC'rado 9N12P2,0 12WD 0,8Y
3s3p, 47mm U [V] I [A] n [Upm] P in [W]
7 x 4 Gp kl 11,13 4,50 7480 50,1
13 x7 Grp Kl 10,02 13,37 5200 133,9
10,5 x 6 aero 10,53 9,57 5900 100,8
10 x7 apc 10,06 13,55 5200 136,3
Leerlauf 11,35 1,00    
Das sind die Meßdaten vom zuletzt gebauten 12-Winder mit den 2mm Magneten.
Bezeichng. 3xC'rado 9N12P1,8 14WD 0,71Y
  U [V] I [A] n [Upm] P in [W]
MP1 7,44 2,25 4090  
13 x 7 Grp 9,00 6,20 4120 55,8
MP3 10,20 10,90 4065 111,2
13 x 7 Grp 10,35 7,82 4630 80,9
13 x 11 Aero 9,96 10,32 4020 102,8
Leerlauf 7,90 0,63    
Und hier die Daten vom 14-Winder. Der hatte noch 1,8mm dicke Magnete und damit einen etwas größeren Luftspalt.
Welche Luftschrauben sich hinter "MessPunkt x" verbergen weiß ich nicht mehr, weil ich damals noch nicht so genau Buch geführt habe.

Beide Motoren befinden sich nicht mehr in meinem Besitz. und leider hat mir keiner der neuen Besitzer Bilder und Flugbericht zukommen lassen.

 

Navigation