9N12P 3xDitto

© Dr. Ralph Okon 01062004

Motorenseite

Der Stator ist aus 3 normalen 9N-Dittostatoren zusammengesetzt, wie man sie in der Iomega DITTO 800- Streamerlaufwerken findet.
Die Statoren werden auf 11mm aufgebohrt, damit der lavede Plastelagerträger des 800ers durch den Alu-Statorträger eines DITTO 2GB oder HP Colorado ersetzt werden kann.
Vorn wird direkt in den Stator ein zusätzliches Lager 11 x 4 x 4 eingesetzt verklebt.
Diese Form der Lagerung der Motorwelle hat sich schon beim Monster bewährt.
Ein Blick auf den unbewickelten Stator und die bereits mit 12 Magneten 16 x6 x2,5 versehene Glocke.
Die Räume zwischen den Magneten sind mit Kiefernleistenstücken 3 x 2 x 16 mm verfüllt.
Alles ist gut mit dünnflüssigem Sekundenkleber getränkt.
Ein Blick auf den eigentlich nicht mehr sichtbaren Luftspalt.
Die Messung mit dem Spion (vgl. Bautips) ergab 0,2mm an der breitesten Stelle.
Aber die Glocke dreht sich wirklich ohne zu schleifen!
Die 2. Phase ist aufgewickelt.
Alle Zu- und Übergänge wurden mit z.T. lackgetränktem Gewebeschlauch gesichert.
Der ziemlich dicke 0,91er Draht lässt in 2 sauberen Lagen 10, max. 12 Windungen zu.
Bei diesem Motor sind es 11Windungen je Zahn,
gewickelt ABCABCABC.
Der Motor ist fast fertig.
Die Grundplatte ist hier nur ein grob zugeschnittenes Teil für den Prüfstand.
Seine endgülgtige Form ist hier zu sehen.
Bezeichng. Godzilla 9N12P 11x0,91Y
  U [V] I [A] n [rpm] P in [W]
9 x,4,7 10,35 6,170 6750 63,9
10x4,7APC 10,35 9,950 6190 103,0
15 x 8 Aero 8,85 22,840 3800 202,1
13 x 7 Grp 9,23 13,600 5200 125,5
10 x 6 Grp 9,68 6,800 6200 65,8
9 x 3,8 10,14 5,550 6670 56,3
Leerlauf 11,10 0,850    
Das sind die gemessenen Daten zu diesem Motor.

 

Navigation