Wie sagen die Kennwerte der Motorrechner?

© Dr. Ralph Okon 16052007

Theoriestartseite

zur Bedeutung der verwendeten Konstanten und Kennwerte:

ke = "Innere" Drehmomentkonstante (verlustfreier Idealmotor)
km = DM/DI = Anstieg der Drehmoment/Strom-Geraden des realen Motors
Rd = Anschlußwiderstand (am Stellereingang). Er ist stets größer als der reine Wicklungswiderstand
nsid = Spezifische (Leerlauf-) Drehzahl des idealen Motors
ns = Spezifische (Leerlauf-) Drehzahl des realen Motors
s = "Steifigkeit", Drehzahländerung bei einer Laständerung um 1 Ncm
kL = Steigung der Verlustmoment-Zunahme über der Drehzahl
M = Drehmoment
MS = Verlustmoment bei Drehzahl Null (konstanter Anteil)
n0id = Leerlaufdrehzahl des verlustfreien Motors
n0 = Leerlaufdrehzahl des realen Motors
I0 = Leerlaufstrom
Mv0 = Verlustmoment bei Leerlaufdrehzahl
P in = Eingangsleistung
P out = Ausgangsleistung
eta = Wirkungsgrad

 

Wer es jetzt ganz genau wissen will, was da an Theorie dahintersteckt, sollte diese

ausführliche   Herleitung

von HELMUT SCHENK dem Urvater aller Motorrechner- und drivecalcversionen studieren!

 

Navigation