Der 3fache "Kuniditto"

© Dr. Ralph Okon 13082005

Motorenseite

Der Kuni möchte diesem Flieger gern mit noch mehr Power fliegen.
Die derzeitige Motorisierung mit 2 Ditto-Klons ist hier beschrieben.
Das ist der neue Motor.
Diesmal sind 3 der 9N- Ditto-statoren gestapelt worden.
Das der Stator unten (und auch oben) die Magnete überragt ist Absicht.
Es ist ein Versuch, die relative Schwäche des Statoreisens auszugleichen.
Der 27 Bleche hohe Stator ist mit 6Wd 0,75er Draht bifilar bewickelt.
die Frästeile des Motors sind die gleichen wie beim normalen Kuniditto, nur ist deren Ausführung entsprechend der gewachsenen Leistung verstärkt worden.
Auch das Magnetsystem ist sehr krätig dimensioniert.
Der erreichte Wirkungsgrad ist für die qualitativ nicht besonders hochwertigen Dittobleche ausgezeichnet.
Vor allem die im Vergleich zum "normalen" Kuniditto sehr flache Wirkungsgradkurve zeigt die Vorteile dieser Auslegung im höheren Leistungsbereich!
Die 70%-eta Marke wird schon bei nur 10V Betriebsspannung erst bei ziemlich hohen Strömen unterschritten.
Der Ansatz für eine weitere Optimierung ist links zu sehen.
Die gut machbare Bewicklung mit 8 Windungen 1,18mm bzw. 1,2mm Draht wird das etwas hohe Drehzahlniveau absenken.
Im Vergleich zur Bifilarbewicklung mit 2 x 0,75mm Draht ist der Drahtquerschnitt und damit der Füllgrad um 23% angestiegen!
So kann die sehr flache Form der Wirkungsgardkurve trotz der 2 zusätzlichen Windungen erhalten werden.

Auch der Rückschluß sollte bei diesen sehr kräftigen Magneten in seiner Dicke nochmals um 0,5mm wachsen dürfen.

Fazit:

Ein gelungener Motor, der dennoch einiges Potenzial für eine weitere Optimierung in sich birgt.
Eine neuere Ausführung mit 10Wd 1,05er Draht habe ich gerade (16.09.2005) sehr erfolgreich getestet.
Und hier geht es zum 3x-Ditto von Rainer Stiebel.

 

Navigation