Diese Webseite ist privat nach § 55 Abs. 1 RStV, gestaltet von Dr. Ralph Okon, Anger 97, DE 99880 Teutleben.
Es werden von mir keine cookies verwendet. Es werden durch mich keine Daten von Nutzern erhoben.
Auf die Erhebung von Nutzerdaten durch den Provider (die 1&1 Internet SE und die 1&1 Telecommunication SE sind Unternehmen der United Internet Gruppe) habe ich keinerlei Einfluss.
Über die Datenerhebung und Datennutzung durch den Provider können Sie sich hier informieren.

Aktuelle Basteleien

© Dr. Ralph Okon Oktober 2020

Startseite

 

26.11.2021

Heute hat sich bei ca. 5°C mal für ein Stündchen die Sonne gezeigt.
Ich habe das für den Erstflug der HS-2-2K in der "light" Ausführung genutzt.

"light" heisst:
- 6S 2650mAh
- 12N10P 5020 mit 7+7 x 1,6 YY (510g)
- YGE 120 LV
- 11" x 11" CFK / 53 / -1° / 3blatt

Das Abfluggewicht lag so bei unter 3kg. Mit weniger als 100A konnten 30m/s Steigen erreicht werden und das Modell war ausgesprochen gehorsam und zahm im Handling.
Die Segeleigenschaften waren wie erwartet auch ganz gut.

21.11.2021

Ich gebe bekanntlich das Extremspeeden auf.
Sobald der Alex meinen Hyperspeed 4K ausgeliefert hat, beabsichtige ich, meine Hyperspeed 2K mit einem nagelneuen HS-2 Rumpf abzugeben.
Servos sind alle drin.
Die Fläche ist mit 3000er Papier nachgeschliffen und arschglatt.
Wenn gewünscht komplett mit dem 400A YGE Stellerprototypen und einem 5040 mit speziellem (neuen) Statorschnitt und 0,1er Blechen und dem kühlungsoptimierten Motorträger.
Dieser Motorl äuft bei 10S bei 400A immernoch durch. Mit angepasster Luftschraube ist auch ein 12S setup gut möglich.
Der Tim hat das Modell mit 10S alten Speedakkus FAI-konform mit 532km/h durch die Messtrecke gescheucht, der Max hat sich damit 2x den 196er Weltrekord geholt, ohne die Möglichkeiten des Modells wirklich auszureizen.
Versand kommt nicht in Frage, das Modell müsste abgeholt werden.
Preis richtet sich nach der gewünschten Ausstattung.

16.11.2021

Der für den Einsatz an 17-20S gewickelte 5050-Speed hat die benötigten Nuten in seinen Mitnehmer bekommen und ist nun bereit zur Lastvermessung.
Dummerweise werde ich ihm maximal mit 16S auf die Zähne fühlen können, weil ich keinen 20S Steller in meinem Arsenal habe.
Aber für die Gewinnung der wesentlichen Erkenntnisse für eine Extrapolation auf 20S sollte das schon ausreichen.

13.11.2021

Alex war hier und hat sich überreden lassen, für die bestellte "HS-2-4K" das Design der ersten "Crocoblade" wieder aufleben zu lassen.
Die hatte ich ja leider 2015 beim Speedtreffen in Bad wünnenberg "verloren". Einziger wesentlicher Unterschied: statt "Crocoblade" wird "Powercroco" unter dem Logo stehen.
Ich freue mich schon sehr auf den Flieger.

06.11.2021

Alle bestellten Bootsmotoren sind fertig und warten nur noch auf ihre Abholung.
Ich bin schon sehr gespannt, wie sie sich an ihren Einsatzorten schlagen werden.
Das wird aber wohl noch bis zur nächsten Saison dauern.

01.11.2021

Alex wird mir einen Segler bauen.
Die "HS-2-4K" wird ein extrem robuster Flieger, der meinem harten Wieseneinsatz bestens gewachsen sein wird. In der Luft sollte er sowieso unzerstörbar sein.
Zielstartgewicht ist <3000g was eine Flächenbelastung von unter 50g/dm² ergeben wird.
Antriebsmäßig werde ich mich mit ca. 1000W/kg begnügen.
Für 3000W reicht ein LV setup mit 6S und ca. 140A aus.
Das reicht erfahrungsgemäß für rentnergerechte 100m/s = 360km/h.
Mit einem der 4525 (0,1) CoFe sollte er leicht und dafür ausreichend motorisiert sein.

01.11.2021

Die Wicklungen der 6550-Twins für das 2m + 2-Propeller-Boot sind fertig.
Sie sind nun mit 3 x 1,6mm Draht parallel und YY ausgeführt.
Das sollte für eine ganze Menge Strom reichen.

Das Verlegen und Verschalten der Drahtbündel wird nochmal eine eigene Herausforderung.

22.10.2021

Ein weiterer 5050 ist im Bau.
Er ist auf 17-20S und bis zu 300A ausgelegt.
Um die Drehzahl nicht zu hoch werden zu lassen, ist eine 5+5*(2x1,32) YY - Wicklung geplant.
Natürlich mit Kaptoniso in den Slots und HT-Isoendscheiben und aussenliegenden Sternpunkten.

28.10.2021

Die schnell mal gemessene spezifische Drehzahl liegt bei 294/V.
Der Motorlauf am YGE 255HVT ist seidenweich und vibrationsarm.

13.10.2021

Eine Webseite zum 24N20P YYYY - Wickelschema ist online gegangen.

29.09.2021

Ein Tarot 4035 (made by Egodrift) sollte von 1090/V auf ca. 50-550/V umgewickelt werden-
Willkommener Nebeneffekt war eine eingehende Untersuchung des so hoch gelobten Motors, der als "Tengu" (der hat lediglich ne andere Bewicklung) sehr bejubelt wird.
Es fand sich ein guter Motor, der mit viel Ähnlichkeit mit dem Align 700MX aufweist.
Der Preis des "Tarot 4035" von ca. 70€ bei Direktimport macht den Motor mit seinem Statorpaket aus 0,15er Blechen zu einer gut geeigneten Grundlage für Umwickelexperimente.

Er bekam eine einlagige Wicklung von 6+6 x 1,18 Y was ihn mit 530/V tauglich macht, an seinem angedachten Einsatzort allen anfallenden Belastungen widerstehen zu können.
Details dazu gibt es hier.

Bei Bedarf könnte man sehr wahrscheinlich eine 6+6x1,5YY Hochlastwicklung im Stator unterbringen.

27.09.2021

Ein im Jahre 2011 gebauter 4225 ist zu einer Durchsicht "nach Hause" gekommen.
Er war nach meinen Unterlagen mal für die E-Flame gebaut worden. In welchen Händen er sich zwischenzeitlich alles befunden hat, ist nicht mehr nachvollziehbar.
Er sieht momentan zwar nicht mehr besonders schön aus, ist aber noch voll leistungsfähig. Die 1,5er YY Bewicklung lässt erfahrungsgemäß bis zu 200A zu.
Wie einzelne Lotperlen and der Statorunterseite zeigen, ist er auch mit derartigen Strömen betrieben worden.
Das einzig gute, was man ihm tun muss, sind eine Reinigung und ein paar neue Kugellager und evtl. ein bissel neue Farbe aussen drauf.
Dann kann er zurück zu seinem Besitzer.

21.09.2021

Eine weitere Leistungssteigerung am wassergekühlten 24N20P 7455 erhoffe ich mir von der Bewicklung mit 3x1,118 anstatt der aktuell üblichen 2x1,32.
Nur mit so einer multifilaren Wicklung ist die Slotgeometrie besser ausnutzbar.
Der um 20% gesteigerte Füllgrad bedeutet eine Absenkung der ohmsche Verluste um eben diese 20%.
Die Sloteinlagen aus Kapton erhöhen die Temperaturfestigkeit.

11.09.2021

Für einen Pilf von HJK entsteht gerade ein 4015 10Pol Motor für 8S und ca. 21.000rpm mit einer 3-blättrigen 7"x14" von Marcus.
Wie "üblich" mit einer 6mm Titanwelle, Hochtemperatur-Isoscheiben und Wicklung auf Kaptonfolie.
Die Testdaten sind vielversprechend.

10.09.2021

Ein kleiner 4020er Innenläufer mit 228 Windungen mit 0,71er Draht.
Das bedeutet 456x durchfädeln.
Einzeldrahtlänge jeder kleinen Gruppe ist 240cm.

05.09.2021

Die Wicklung auf dem ersten der beiden 6550er Statoren ist fertig.
Es handelt sich hier um eine 3 + 2 x (3x1,5)YY Wicklung auf Kapton-Sloteinlagen.
Die beiden Sternpunkte aus je 9 Stck 1,5er Drähten sind gecrimpt.
Die 6 parallel geschalteten 1,5er Drähte in der Wicklung haben ziemlich genau so viel Querschnitt wie die 8 parallellen 1,32er Drähte in der YYYY des 7455.
Das heisst, wenn die Wasserkühlung ordentlich funktioniert, sollten 250A Dauerbelastung mit Spitzen von 500A bei 14S kein Problem darstellen.
Mit 2 solchen Motoren bestückt dürfte das Boot zumindest vom Antrieb her gut unterwegs sein.

27.08.2021

Von einem guten Bekannten wurde mir dieser Motor zum Vermessen zugeschickt.
Offenbar handet es sich um einen ziemlich schlecht gemachten Nachbau des LMT 7050.
Der Kupferfüllgrad ist sehr gering, die Spulen sind nicht verpresst. Auf eine Kontaktierung der Einzelspulen mittels Platine wurde verzichtet.
Dafür haben die Zuleitungen 6AWG Kabel!
Die aufgedruckte n-spec wird massiv verfehlt und die Leistungsdaten des Motors entsprechen den (sehr niedrigen) Erwartungen.

24.08.2021

Das unvollendete "HCB - 2" Projekt geht morgen komplett mit dem leistungsfähigsten bisher gebauten 10S Antrieb ("HK-5045-speed" Prototyp und einem der YGE 400A Prototypen) an den Tomas aus Schweden.
Damit ist er bestens gerüstet, die von ihm angestrebten Rekorde in 2022 weiter zu verbessern.

Sollte ich (unerwartet) doch nochmal Lust aufs Speedfliegen bekommen, liegen ja immer noch mein "Taifun XS 4K"; meine Weltrekord-"Crocoblade" und meine Weltrekord "Hypercrocoblade" in Regal.

11.08.2021

Eine in der Drehzahl besser an den genutzten Jetantrieb angepasste Variante des 7455er Surfbrettmotors läuft auf dem Teststand

08.08.2021

Beide 5050 für das Rennboot sind fertiggestellt.

10.07.2021

Der erste 5050er Bootsmotor ist inzwischen auf dem Teststand gelaufen und funktioniert wie erwartet.
Die lange 10er Stahlwelle ist für den Einsatz eines wassergekühlten Motorflansches und eines ebenfalls wassergekühlten Gegenlagers vorbereitet.

25.07.2021

Noch länger als der "Erwin-XL" liegt dieses 2m-Modell eines "Rotmilan" auf dem Speicher.
Somit höchste Zeit, das Teil zum Fliegen zu bringen.
Als Antrieb wird ein ganz besonderes Stück aus meiner Teilekiste dienen: der allerallererste "Mnipyro". Er wurde ca. 2006 als Prototyp für "Kontronik" aufgebaut.
Als Steller kommt sehr wahrscheinlich ein weiterer Prototyp aus der Kiste zum Einsatz: Ein "Jive 100 LV" aus der allerersten Vorserie.
Das Fluggewicht wird unter 1700g bleiben, die Flächenbelastung bei etwa 25g/dm²
Ist schon verrückt, was sich im Laufe der Zeit so ansammelt.....

06.08.2021

Leider kriege ich das Ding nicht vernünftig ans Fliegen.
Also habe ich das Projekt wieder eingestellt.

10.07.2021

Da bei den fliegenden Speedpoliten das Interesse an derartigen Extremmotoren inzwischen offrnbasr erloschen ist, werden die Werknummern 07 und 08 der 5050er Speedkleinserie so ausgelegt und aufgebaut, dass sie in einem 2-motorigen Speedboot eingesetzt werden können.

Die bewährten 3+3 x (3x1,4)YY Wicklung wir je Motor mit 14S2P 8000er SLS Quantum Akkus befeuert werden.
Die Pakte werden mit Silikon-hochtemperaturlack wasserfest gemacht und die Wicklung wird auf 0,15er Kaptonfolie in den Slots aufgebracht.
Mit dieser Auslegung sollten mehr als 400A (evtl. sogar 500A) Peakströme möglich sein, wenn die Steller das abkönnen.

07.07.2021

Das "Erwin-XL-E" setup wurde weiter optimiert.
Der aktuelle Propeller ist ein 14,2"x 16" 3-Blatt an einem 53mm -1° Mittelstück.
Der Peakstrom liegt mit 118A beim ersten Steiger (aus dem Wurf) nach wie vor in einem sehr gesunden Bereich für den YGE 160FAI.
Die 110A aus 6S im Steigen entsprechen ca. 2,4kW Eingangsleistung und somit 635W / kg. Damit geht es jetzt lt. Unilog-2 beschleunigend auf 35 m/s senkrecht nach oben (Steigen = orange Kurve).
Für einen 3m Segler ist das ganz ordentlich.

Wie immer bei 3-Blatt Auslegungen verrichtet der Propeller seine Arbeit angenehm leise.

30.06.2021

Mal wieder was neues:
Ein wassergekühlter 6550 im Sonnenblumendesign für ein Rennboot.
Der Statorträger ist so ausgeführt, dass das Kühlmittel über die gesamte Rohrlänge wirksam ist.
Der Stator ist ein verlängerter HK 6530, die Magnete stammen vom HK7050.
Geplant ist der Einsatz an 14S mit ca. 22000rpm Arbeitsdrehzahl.

25.06.2021

Für die 50er Motoren habe ich mir mal schnell ne neue Spinnerform aus POM gedreht.
Sie funktioniert vorzüglich und die Spinner passen sehr gut zu den 45XX und 50XX Motoren.

20.06.2021

Der Testflug war erfolgreich.
Der Erwin zieht jetzt mit >27m/s (ca. 100km/h) senkrecht nach oben.
Auch das Nachsteigen nach Motor-aus ist beachtlich.
Ich denke mal, ein gewisses Optimierungspotenzial ist da auch noch vorhanden.

19.06.2021

Der "Erwin_XL-E" bekommt einen modifizierten Antrieb:
6S3000mAh50C,
YGE 160LV;
12N10P5025

Die Antriebsleistung soll gewichtsneutral auf ca. 2kW gesteigert werden.

Die schnelle Lösung ist erstmal der Einsatz von 6S mit der aktuellen Motorwicklung und einem 15"x13" Propeller.
Schon das sollte für senkrechtes Steigen ausreichen.

Mittelfristig könnte eine 9+8x1,5YY Bewicklung mit einem 16" x 16" / 56 / -3°/ 5-Blatt-Propeller zum Einsatz kommen.

16.06.2021

Heute habe ich mal einen Lehner Torquestar 3 vermessen.
Das Ergebnis entsprach voll und ganz meinen Erwartungen.

13.06.2021

Ca. 13 Jahre nach Projektbeginn hatte der Erwin-XL-E seinen Erstflug.
Alles funktioniert wie erhofft.
Das Flugbild ist ein echter Hingucker.
Und die Landung ist auch gutgegangen.

10.06.2021

Für den Carl habe ich einen Scorpion S2 6530 aus einem Kit aufgebaut.
Der 12N14P Motor wurde mit 9+8 Windungen 1,7er Draht bewickelt und YY verschaltet.
Damit wiegt er 1104g und hat eine spezifische Drehzahl von 185/V.

04.06.2021

Beide HCB's wurden im Regal eingelagert und warten nun darauf, ob ich in diesem Leben nochmal den Spaß an der Speedfliegerei wiederfinde.

03.06.2021

Von MHZ-powerboats ist mir dieser Serien - HK7448 "zugelaufen".
Diese Motoren treiben damit elektrische Jetantriebe für manntragende Surfboards an.

Dem Motor werde ich demnächst wohl mal auf die Zähne fühlen und ausloten, ob da ohne zu großen Aufwand eine Leistungssteigerung machbar ist.

17.05.2021

Jetzt, wo ich die Lust am Speedfiegen verloren habe, ist auch der neue Rumpf für die HCB-light ist beim Alex geschlüpft ud wird in Kürze hier ankommen.
Jedenfalls kann ich nun den alten, x-fach geflickten zurechtgemachten CB-Rumpf in Rente schicken. Vielleicht bekomme ich bis zum Deutschen Meisterschaft Ende August doch wieder ein bissel Lust am Speedfliegen- wer weis.....

Noch ein Paar Manticor-XS-twins für Alex.
Diese haben nur eine umgedrehte Stahlwelle mit eingeschliffener Seegerringnut am Ende.
Bewickelt sind sie für eine 4S auslegung mit 5+5x1,4YY.
Die Vermessung ergab recht ansprechende Leistungsdaten.

05.05.2021

01.05.2021

Die 4020er "Manticor-XS"-Twins für Alex sind fertig.
Gebaut diesmal aus alten HK III-4020 und bewickelt mit 5+5x,14YY für theoretisch bis zu 200A.
Natürlich haben sie Titanwellen mit den 2 Innen- und dem Aussengewinde bekommen.
Mitnehmerscheiben allerdings nicht, da Alex ein anderes Befestigungssystem bevorzugt.

30.04.2021

Die im Rohzustand zugelaufenen 8x18er links+ rechtsdrehenden Luftschraubenblätter sind für den Leistungsaufnahmetest vorbereitet.

28.04.2021.

Der neue Becherspant für den HCB-2-Rumpf ist fertig gedreht, gefräst, gefeilt und angepasst.

25.04.2021

Alex hat den neuen HCB-2 Rumpf angeliefert und seine 4015er für den "Manticor-XS", die 5040 für seinen großen "Manticor" und die Teile für Tomas' "Hyperspeed-2" mitgenommen.
Hier im Vergleich zum mittlerweile ziemlich gerupften angepassten Crocoblade-Rumpf.

22.04.2021

Die ersten beiden 4015er Manticor-XS-Twins für den Alex sind abholfertig.

18.04.2021

Heute sind die ersten 6er Titanwelle für die 4015 fertiggeworden.
Sie haben vorn ein M6 Aussen- und ein M3 Innengewinde.
Hinten haben sie ein M4 Innengewinde.
Das Grade-5 Titan ist ein zähes Zeug, was sich nur ziemlich unwillig bearbeiten lässt.
Die schweren Stahlmuttern werden noch durch leichtere aus Nylon ersetzt werden.

17.04.2021

Der erste Motor ist gewichtsoptimiert einlagig bewickelt mit 6+6x1,12 YY.
Hier ist er für einen ersten n-spec-Test auf dem Prüfstand montiert.
Die gemessene N-spec lag nur 2% neben der errechneten Prognose und somit voll im Zielkorridor.

14.04.2021

Vor allem für Alex' Manticor XS hat Scorpion Powersystem netterweise 8 Stck HK 4015 mit 10 Magnetpolen gefertigt.
Die HK 4015 Standardmotoren sind nur 8 Poler mit geringer Magnetabdeckung, also deutlich weniger leistungsfähig.

12.04.2021

Der alte auf 15 gekürzte HK 4020 Motor vom Leichteisvogel wurde überarbeitet.
Er wird seine Arbeitsplatz am roten EV 4K den ich im Januar vom Niklas gekauft habe finden.
Am Flieger gibt es allerdings zuvor noch einiges zu tun.

10.04.2021

Meinen zweiten aufgewerteten 160UHV YGE Regler habe ich nun auch benutzbar gemacht.
Sein baugleiches Pedant hatte ja 275A für 10sek problemlos ausgehalten.
Die mit Crimphülsen versehenen Kabelenden ließen sich mit meinem 200W Lötkolben sehr gut mit dem dicken Flachkupfer verlöten.

01.04.2021

Ein 4235er Helimotor im "Nik-Maxwell-Werkslook" wird auf den speziellen Wunsch eines einzelnen Herrn mit Mitnehmerscheibe und 10/8 Titanwelle mit 3 Gewinden zum Speedmotor umgestaltet.

Der erste 4235er Speedmotor wurde btw. 2009 gebaut.

29.03.2021

Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Die passen genau so gut an meine Segler wie auch an die HCB.

20.03.2021

Von Max und von Alex habe ich Formen für Anlenkungsabdeckungen gemacht bekommen.

03.03.2021

Dieser HK 4525 eines Helipiloten hatte die Wartung mit Lager- und Wellenwechsel sehr dringend nötig.

Das festkorrodierte Ritzel wurde leider mit Hammer und Zange vom Besitzer zu Schrott ruiniert.
Mit Wärme und nem Kupferhammer wäre es zu retten gewesen.
Ich habe der einfachheit halber den Ansatz der alten Welle einfach abgeschnitten.

27.02.2021

Da aktuell keine Speedmotoren gebraucht werden, wickle ich halt ein paar Innenläufer für eine technische Anwendung.

21.02.2021

Es geht weiter am Erwin-XL-E

13.02.2020

Drei Tage bzw. 11 projektbezogene Arbeitsstunden später, ist es geschafft und die Umbauaktion ist erledigt.

10.02.2020

Heute ist der 5050 von Thomas wieder bei mir angekommen.
Er soll nun doch lieber das Kühlungsoptimierte Frontdesign wie links am 5045 bekommen.
Bei den angestrebten >20kW Leistungsdurchsatz ist das ganz sicher eine gute Wahl.

31.01.2021

Seite zum HK 5045 Prototyp in speedcroco eingefügt.

21.01.2021

Weitere neue Seiten, auch zu einzelnen Speedmodellen, wurden erstellt und eingefügt.

18.01.2021

Heute hat mir Niklas einen roten ev4K vorbeigebracht.
Da ist zwar noch ein bissel was dran zu tun - aber über den Zuwachs in meiner Eisvogelflotte freue ich mich sehr.

30.12.2020

Nach einer Überarbeitung einiger Seiten ist Speedcroco.de wieder in Vollversion online.

26.12.2020

Fast 2 volle Tage habe ich für diese Wicklung gebraucht.
Es handelt sich um eine 24+24 x 0,71 auf einem 45XX Statorpaket für ein sehr spezielles Projekt.
Zur Sicherung gegen das Herausfallen von Windungen habe ich erstmal Stücke von Zahnstochern verwendet. Den 1000V Test hat die Wicklung schonmal erfolgreich absolviert.

24.12.2020

Pünktlich zu Weihnachten kam ein kleines Päckchen......
Ganz lieben Dank dafür und auch für die fortwährende Unterstützung meiner Basteleien an Georges van Gansen und Tony Tseung und W-O-H !!!
Nach den Festtagen werde ich dem neuen mal was "Richtiges" zu arbeiten geben.
Bin schon sehr gespannt, wie er sich dabei schlägt.

17.12.2020

Heute habe ich das letzte Paket für 2020 befüllt und auf den Weg gebracht.
Nun hoffe ich sehr, dass es noch vor dem Weihnachtsfest ankommen wird!

15.12.2020

Nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Motoren - webpage gebastelt. Thema ist der HK5050Speed (2020er Kleinserie)

Einer der aktuellen 5050er Motoren ist auch Gegenstand meiner Weihnachtscharity 2020.

13.12.2020

Die HK 4020 als "Twins" für Kais "Manticor-XS" sind fertig und erfüllen zumindest auf dem Teststand die in sie gesetzten Erwartungen.
Mit der 7+7x1,32YY Bewicklung laufen sie an 6S auch bei 180A Last noch sauber durch.
Hinsichtlich der möglichen Flugbelastung zeigen sie bei ca. 150A sehr brauchbare Wirkungsgradwerte und lassen erwarten, dass sie das für eine volle Akkuladung durchhalten können.
Mit insgesamt ca. 6kW sollte der kleine "Manticor" recht ansprechend unterwegs sein können.
Die angestrebten 400km/h erscheinen bei entsprechender Propellerauslegung erreichbar zu sein.

29.11.2020

Grund zur Freude:
Heute bekam ich dieses Foto.
Dieses Einzelstück hat mir der Marcus gebaut. Es ist ein "Warp 10-4K" im "Eisvogel"- Design.
Quasi ein Segler, der fürs Thermikfliegen und für sehr hohe Geschwindigkeiten gleichermaßen geeignet ist.

25.11.2020

Ein paar der aktuellen Motoren vor dem Verschicken an die Nutzer.
Von links nach rechts:
-HK 5045 (als Prototyp aufgebautes Einzelstück)
-HK 5040 spezial mit 0,1er Blechen
-HK 5050 "full metal jacket" für Dzhamal
-HK 5050 (2020, 02 von 08) für Dr. Marcus Koch
-HK 5050 (2020, 06 von 08) für den Carl

Vielleicht können diese Motoren ja einen Beitrag dazu leisten, das Speedfliegen international ein bissel voranzubringen.

22.11.2020

Jetzt baue ich mal wieder einen Motor für meinen eigenen Bedarf.
Dieser bereits etwas ältere HK2 - 5025 soll mit einer 16" - 17" Luftschraube meinen Erwin-XL-E (siehe weiter unten) auf Höhe bringen.
Bewickeln werde ich ihn dafür mit 7 + 7 x 1,6 YY.

Update 27.11.2020

Auf dem Teststand zeigte sich, dass die Auslegung ein echter Volltreffer war.
Den Wunschpropeller 16"x 16"ME von Marcus dreht der Motor bei 6S mit 7600rpm und will dafür <130A.
Das lässt 6kg Schub und >30m/s Steiggeschwindigkeit erwarten.
Auch der vorgesehene YGE 160 FAI passt hervorragend zum setup.

20.11.2020

Der erste Motor aus der neuen Scorpion-HK5050 "Speed" Kleinserie hat auf Wunsch des Käufers die gleiche Tuningwicklung bekommen, wie sie auch die Motoren von Dzhamal, Kai, Marcus und Tim haben.
Er wird bei Carl in Frankreich arbeiten.
Eingesetzt werden soll er mit 12S und max. 300A und einer 12,X" x 31,5" 3Blatt Klapplatte an einem "Big Monster".
Dieses relativ zahme Setup sollte bereits für über 500km/h gut sein.

Wer jetzt meint, er würde so einen Motor brauchen, kann ihn direkt bei Scorpion in Hongkong ordern.
Eine (sehr) begrenzte Stückzahl ist über ps4@spihk zum Stückpreis von 1000 USD verfügbar.
Das "Paket" umfasst die Bewicklung nach Wunsch und die nötige setup-Beratung.

Der Aufbau des zweiten Motors ist bereits gut voran gekommen.
Auch er soll noch vor Weihnachten an seinen Besitzer ausgeliefert werden.
Der Einsatz mit 14S und einer 3Blatt Klapplatte 11,X" x 27" sollte für Geschwindigkeiten von über 500km/h sorgen können.

14.11.2020

Heute ist noch etwas dazwischen gekommen.
Die Bewicklung dieser 3 neuen 5050 "Speed" für "Scorpion Powersystems" werde ich als erstes erledigen.
Jeder, der einen mag kann ihn bei "Scorpion Powersystems" erwerben.

Die Motoren werden hoffentlich in 2021 vielleicht zur Belebung der Speedscene beitragen können.
Für das FAI konforme Fliegen sind diese Boliden eher weniger geeignet. Ihr sinnvoller Einsatzbereich beginnt bei 12S und ist bei entsprechender Bewicklung "nach oben offen".
Also eher was für die wirklich verrückten Speedpiloten mit den entsprechend großen und stabilen Modellen und dicken Geldbörsen.

Die 2020er Motoren haben einen längeren Glockenboden und anstatt der 8 sehr kleinen 6 große Kühlluftöffnungen bekommen.

10.11.2020

Jetzt geht es aber erstmal an ein schon seit mehreren Jahren "reifendes" Projekt.
Den 3m-Hartschalenflügel vom "Erwin XL" von "Podovin Composite" hat mir der Alex mit einem angepassten Rumpf von seinem "Hyperspeed" verheiratet.
Das Leitwerk hatte mir der Marcus Koch schon vor Jahren gebaut.
Vom Platzangebot her sind bis zu 16S und ein HK5040 / 5050 Triebsatz durchaus möglich - schießlich hatte ich das Projekt ursprünglich als Großhotliner geplant.
12S und 250A sind von Platz und Gewicht her auch durchaus drin. Auch noch mehr.
Da ich aber inzwischen lieber segelfliege werden Akkubestückung und Motorisierung doch ziemlich zahm ausfallen.
Für diesen Zweck werden 4-6S, 120A und ein HK 5025 mit einer 17" Luftschraube völlig ausreichen.

04.11.2020

200 sehr spezielle Bleche sind nachbearbeitet und auf einem Dummie zum (isolierenden) Verkleben gestapelt.

30.10.2020

Der "HK 5045 Speed" Prototyp ist jetzt auch fertig.
Als letztes wurde die Titanwelle passend geschliffen und in den auf 45mm Magnetlänge gekürzten Rotor eingebaut.
Die Bewicklung ist widerstandsarm mit 4+3 x (2x1,6)YY ausgeführt.
Auch das Statorpaket aus nachgeätzten dimpellosen und isoliert verklebten Statorblechen sollte die Verluste verringern.
Die Leistungsdichte (45mm Statorlänge statt 40mm) wurde zugunsten der Wärmespeicher- und Abfuhrfähigkeit bewusst verrringert.
Der fertige Motor wiegt 985g. Damit passt er auch mit dem Aussenbecher innerhalb der FAI Limits an die "HCB-2" bzw. an die "Hyperspeed".

Für das testweise Crimpen des gezeigten Sternpunktes wurde eine selbstgebaute 50 to. Presse eingesetzt, mit der wir normalerweise Radlager ein- und auspressen.

Das Ergebnis hatte mir gefallen, also hab ich's am HK5045 Prototypen gleich so umgesetzt.

Auf dem Prüfstand kann man jetzt sogar mittels "Fingerthermometer" direkt erfühlen, wie warm die Wicklung im Betrieb wird.
Die Daten des Motors sehen jedenfalls vielversprechend aus.
Mit einer n-spec von 481/V kann man im FAI-konformen Betrieb einige vielversprechende Propellerkonfigurationen antreiben.
Der Teststandlauf wurde mit Strömen bis zu 350A (10S) erfolgreich absoviert.
Die den Akkus wohl gerade noch zumutbaren bis zu 400A 3sec-Peak wird dieser Motor besser vertragen als ein 5040.

Ob das veränderte Sternpunktkonzept für verbesserte Wicklungkühlung im scharfen Einsatz einen fühlbaren Leistungsgewinn bringt, wird wahrscheinlich erst in 2021 getestet werden.

Egal, ob es so oder so ausgeht - meinen Bastelspaß habe ich mal wieder gehabt.
Und es gibt ein weiteres echtes Einzelstück mehr im Speedzirkus.

20.10.2020

Der vorerst letzte "HK5050 Speed"-Motor der ersten Kleinserie ist fertiggestellt und hat seinen Testlauf erfolgreich absolviert.
Er hat die gleiche auf 16S ausgelegte Bewicklung wie der 5050 der bei Dzhamal bereits mit 24kW Peakleistung gelaufen ist.
Auch bei diesem Motor ist die Wicklung ist mit Kaptonisolation ausgeführt.
Einzige "Neuigkeit" ist der diesmal in der Wicklung untergebrachte PT 1000- Temperatursensor für die Telemetrie.(Bild im Bild).
Die 2 dünnen Kupferlackdrähte sind die Anschlüsse des PT1000 Temperatursensors.

Der Einsatz dieses Motors ist allerdings nicht zu erwarten, bevor der neue große Rumpf für den "Typhoon Ultra" bei Marcus fertig geworden sein wird.

03.10.2020

Ein 10S Hochstromtest an einem "HK5040 Speed" Prototypen der neuesten Generation auf dem Teststand.
Ziel war es, festzustellen, welcher Strom einem FAI konform betriebenen 5040er und dem "YGE 400UHV" kurzfristig zugemutet werden kann ohne dass ein syncloss auftritt.
Es wurden 411A Peakstrom erreicht. Die letzten +100A wurden in praxisnahen knapp 2sek Anstiegszeit durchfahren.
Die Abschaltung erfolgte, um eine zu große Erwärmung des Motors im Standbetrieb zu vermeiden.
Es hat sich gezeigt, dass es wiederum die Akkus sind, die die Leistungsausbeute begrenzen.
Immerhin scheinen innerhalb der FAI-Regeln mit dem gegenwärtig vorhandenen Material gut 14kW Peakleistung darstellbar zu sein.

Evtl. werde ich irgendwann mal mal die Integral-Leistung dieses 15sec langen Tests auf eine geringe Testzeit (steilerer Stromanstieg) mit höherem Durchschnittsstrom umverteilen.

30.09.2020

2 identisch bewickelte "HK5040Speed" für Alex' großen "Manticor".
Sie wurden mit einer auf 16S optimierten Hochstromwicklung und Kaptonisolation ausgeführt.

15.09.2020

Das 2019er FAI-Weltrekord Antriebsset wurde samt Aussenbecher nochmals komplett überholt und wird 2021 seinen neuen Arbeitsplatz in Schweden an der "Hyperspeed 2" von Tomas finden.

08.09.2020

Nachdem Kai Koppenburg mit seinem FAI Weltrekord Setup ("Taifun Ultra" von Dr. Marcus Koch, YGE 320, 10S "5100 Speed" von "SLS" und "HK5040Speed" mit Powercroco-Tuning) auch die Deutsche Meisterschaft 2020 als Gesamtschnellster abschliessen konnte, war es für den hochbelasteten Motor an der Zeit für einen "D-Check". Dabei wurden die Wicklung, die Isolation und die Kugellager gewechselt. Auch am Gehäuse konnten noch ein paar gramm "weggefunden" werden..

01.09.2020

Dzhamals HK 5050 Speed Motor wurde bei einem Highspeed-Absturz stark beschädigt.
Die Absturzursache war Querruderflattern am "Big Monster" von HJK- Speedwings, wahrscheinlich hervorgerufen durch die komplett innenliegenden Ruderanlenkungen.
Zuvor hat der Motor aber noch zeigen können, dass er in der Lage war, bis zu 24kW Peakleistung aus 16S problemlos umzusetzen.

Das Foto zeigt den komplett neu aufgebauten Motor.

In die Luft wird der reparierte Motor aber erst wieder kommen, wenn der von Dzhamal bei Marcus georderte "Taifun Ultra" mit dem neuentwickeelten Großraumrumpf ausgeliefert ist.
Und das kann noch ne Weile dauern.

Ich habe nochmal das alte "kopflose" 12N 50xx Projekt mit SPS Wicklung von 2018/2019 hervorgeholt und dran rumgemessen.
Erwartungsgemäß überzeugten die Messergebnisse sowohl mit einer 10poligen alsauch mit 2 verschiedenen 14poligen Glocken mich nicht davon, dass es sinnvoll sein könnte, vom bisherigen Weg abzuweichen.

 

Startseite